Der Tierschutzverein Elmshorn Historie

Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte auf das gewünschte Jahr.

2020

März-Juni 2020
Die Corona Pandemie Covid 19 ändert die Arbeit im Tierheim. Wochenlang dürfen nur die Mitarbeiter auf das Gelände, vermittelt wird nur nach telefonischer Beratung und Terminvergabe. Mundschutz muss getragen werden, überall hängen Desinfektionsmittel für Besucher. Langsam werden die Auflagen – korrespondierend zu den gesetzlichen Vorgaben – wieder gelockert.

13.03.202020
Unsere neue Homepage geht überarbeitet und zeitgerecht gestaltet online.

24.02. bis 06.03.2020
Bau der Katzenfreiläufe Katzenhaus 1+2, rechte Seite, Kosten 11.476,80€ , finanziert durch Bingo! Die Umweltlotterie, eine Crowdfundingaktion bei www.wir-bewegen.sh, Einzelspenden und Eigenleistung.

11.02.2020
Sicherstellung in Schenefeld: gleich 14 Kaninchen (weitestgehend Großkaninchen) und sieben Meerschweinchen ziehen bei uns ein.

2019

4. Advent 2019
Weihnachten im Tierheim bei trockenem Wetter ohne tiefen Frost besuchen uns viele, viele Tierfreunde. 5800 Lose sind im Nu verkauft, über 200mal dreht sich das Glücksrad zugunsten der Tiere, 700 Bücher verlassen die Bücherstube mit neuen Besitzern. Erstmals ist um kurz vor 16 Uhr der Glühwein alle! Der letzte Kakao wird kurz danach ausgeschenkt. Unglaublich!

03.10.2019
Patentreffen. Wir besichtigen das Tierheim, besuchen die Patentiere und tauschen uns in einer netten Runde aus.

20.06.2019
Jahreshauptversammlung. Mitgliederstand: 766, Tierdurchlauf: 724, 166 Hunde, 359 Katzen, 199 Kleintiere.
Frauke Kosak tritt als Schriftführerin leider nicht mehr an, neu gewählt wird Michael Haaker. Ilona Kus wird als Schatzmeisterin, Dirk Kehrhahn als Kassenprüfer im Amt bestätigt.

In 2018 und 2019
In zwei Bauabschnitten wird der alte Maschendrahtzaun (teilweise noch mit Stacheldraht) ersetzt durch einen neuen Stabmattenzaun mit Übersprungschutz. Kosten fast 30.000€, finanziert durch die Hilfe von Stiftungen, Crowdfunding und Einzelspenden

2018

In 2018 und 2019
In zwei Bauabschnitten wird der alte Maschendrahtzaun (teilweise noch mit Stacheldraht) ersetzt durch einen neuen Stabmattenzaun mit Übersprungschutz. Kosten fast 30.000€, finanziert durch die Hilfe von Stiftungen, Crowdfunding und Einzelspenden

3. Advent 2018
Weihnachten im Tierheim

21.11.2018
Dank der Versicherung und des Deutschen Tierschutzbundes bekommen wir erneut einen Einsatzwagen...

10.09.2018
Patentreffen

21.06.2018
Jahreshauptversammlung. Mitgliederstand: 751, Tierdurchlauf: 689, 151 Hunde, 386 Katzen, 152 Kleintiere.

11.06.2018
Der neue Einsatzwagen vom Deutschen Tierschutzbund wird nachts von einem anderen Fahrzeug mit erhöhten Geschwindigkeit angefahren: Totalschaden.

10.06.2018
Das Hundehaus ist komplett voll mit großen und/oder schwer vermittelbaren Hunden. Mit alten und/oder kranken Hunden. Mit Hunden aus Sicherstellungen, die darauf warten, dass ihr Besitzer wieder gesund genug wird, um sie abzuholen. Tierheim = Gnadenhof? Ja. Da sind wir.

05.03.2018
Der kleine Einsatzwagen wird nachts von einem anderen Fahrzeug angefahren: Totalschaden

08.02.2018
Vom Deutschen Tierschutzbund bekommen wir ein neues Einsatzfahrzeug geschenkt, wie noch 50 andere Tierheime in Deutschland

2017

4. Advent 2017
Weihnachten im Tierheim

15.08.2017
Patentreffen

22.06.2017
Jahreshauptversammlung. Mitgliederstand: 739, Tierdurchlauf: 850, 195 Hunde, 468 Katzen, 187 Kleintiere.
Wiederwahl der Vorsitzenden Brigitte Maeder und Regina Hölken und der Kassenprüferin Genevieve Kröchel

2016

4. Advent 2016
Weihnachten im Tierheim

01.10.2016
Patentreffen

30.07.2016
Die Eiche auf dem Freilauf 10 fällt um und zerschlägt den Zaun. Auch die anderen zwei Stämme der dreigeteilten Eiche sind nicht mehr standsicher und müssen gefällt werden. Wie schade!

30.06.2016
Jahreshauptversammlung. Mitgliederstand: 772, Tierdurchlauf: 986, 193 Hunde, 556 Katzen, 237 Kleintiere. Wiederwahl Ilona Kus (Schatzmeister) Frauke Kosak (Schriftführerin), Dirk Kehrhahn (Kassenprüfer)

2015

4. Advent 2015
Weihnachten im Tierheim

24.11.2015
53 Meerschweinchen, die Weibchen fast alle tragend, kommen auf einen Schwung als Sicherstellung eines Verstorbenen zu uns.

07.11.2015
Das Dritte Patentreffen fand unter der Leitung von Selma Schönbach statt

14.10.2015
Wir konnten mit den Ordnungsämtern des Kreises und Horst/Holstein neue Fundtierverträge vereinbaren. Und bewahren damit das Tierheim vor der Insolvenz.

18.06.2015
Jahreshauptversammlung Mitgliederentwicklung 2014: 34 Eintritte, 19 Austritte, 3 verstorbene Mitglieder ergibt 769 Vereinsmitglieder per 31.12.2014 In 2014 wurden 225 Hunde, 586 Katzen und 271 Kleintiere, insgesamt 1082 Tiere aufgenommen. Aktivitäten: Infostände, 4 Vorstandssitzungen, Führung von diversen Besuchergruppen, Kastrationsaktionen wildlebender Katzen, Bearbeitung von 60 Tierschutzanzeigen, Kinder- und Jugendarbeit, Bearbeitung von rund 4000 Mails, Tierheimjournal, Urlaubsaktion, Patenschaften, Weihnachten im Tierheim, täglichen Notdienst. Erhöhung des Mitgliedbeitrages auf 25€/Jahr.

10.04.2015 / 11.04.2015
Ein Team aus Freiwilligen erneuert das Dach über den Hundeterrassen (Hundehaus lange Seite)

2014

21.12.2014
Weihnachten im Tierheim. Das Wetter spielte mit und wir hatten ein wunderschönen Tag mit vielen Gästen und Besuchern.

08.12.2014
Bestenehrung der DIHK in Berlin. Jana hat ihre Ausbildung als Bundesbeste Tierpflegerin Fachrichtung Tierheim und Tierpension bestanden!

19.06.2014
Jahreshauptversammlung. Mitgliederstand: 757, Tierdurchlauf: 1210, 231 Hunde, 746 Katzen, 233 Kleintiere.
Wiederwahl der Vorsitzenden Brigitte Maeder und Regina Hölken und der Kassenprüferin Genevieve Kröchel

31.01.2014
Der Neubau Hundehaus ist, bis auf die Außenarbeiten, die erst bei Temperaturen >8° gemacht werden können, fertig und wird von den ersten Hunden bezogen. Kosten einschließlich PV-Anlage, Regenwassernutzung fast 200.000€. Finanziert durch Die Klara-Samariter-Stiftung, die Stiftung des Deutschen Tierschutzbundes, Bingo! Die Umweltlotterie, Zuschüsse unserer Ordnungsämter, Die Heinz-Werner-Gesch-Stiftung, Feuerwehrfond des Deutschen Tierschutzbundes, Sachspenden, Spenden von Tierfreunden (symbolischer Verkauf von Bausteinen) und endlos vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden. Danke an alle!

2013

22.12.2013
Weihnachten im Tierheim. Seit langem mal wieder ohne Schnee und Frost und mit sehr spät einsetzendem Regen, war wieder ein voller Erfolg. Die Leute strömten ab 10.30 Uhr auf das Gelände, die Lose waren allzu schnell ausverkauft und sogar der Kuchen reichte nur knapp. Die Wildtierhilfe hat die Kerzen angezündet, Nothilfen für Papageien, Wellensittiche, Hamster und Seeadler belegten die Zimmer im Neubau Hundehaus, die Rettungshundestaffel hatte ihren Stand zwischen den Häusern. Alle waren zufrieden und die Stimmung toll. Ein würdiger Abschluss für das Tierschutzjahr 2013!

29.11.2013
Richtfest für den Neubau Hundehaus. Leider goss es in Strömen.... Trotzdem war es schön, mit Handwerkern, Sponsoren, Mitgliedern und Tierfreunden zusammenzustehen und den Bautenstand zu bewundern. Nur Suppe hatten wir eindeutig zu viel!

03.10.2013
Baubeginn Neubau Hundehaus

26.06.2013
Die Baugenehmigung für den Entlastungsbau Hundehaus ist da.

20.06.2013
Jahreshauptversammlung. Der gesamt Tätigkeitsbericht über das Jahr 2012 ist eingestellt, hier nur eine Kurzfassung: 263 Hunde, 623 Katzen, 355 Kleintiere kamen im Laufe des Jahres zu uns. Insbesonder die Vielfalt der Kleintiere stellt uns immer wieder vor neue Aufgaben: Bartagamen, Chincillas, Degus, Enten, Farnmäuse, Farbratten, Gänse, Geckos, Graupapageien, Kanarienvögel, Schildkröten, Meerschweinchen, Sittiche, diverse Ziervögel, Zwerghamster, Zwergkaninchen und Schlangen. Sowohl im Katzen- als auch im Hundebereich kommen zunehmend alte und kranke Tiere zu uns. Schwierig. 716 Mitglieder per 31.12.2012 . Neu gewählt wird Frauke Kosack als Schriftführerin, Ilona Kus wird als Schatzmeisterin, Dirk Kehrhahn als Kassenprüfer im Amt bestätigt.

18.02.2013
Wir wurden als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben anerkannt. Unsere Einsatzstellennummer: 0153861

2012

16.12.2012
Weihnachten im Tierheim am Dritten Advent Ungewohnt, irgendwie eine Woche zu früh und doch... haben alle es mitbekommen und sind gekommen, um den Tieren einen schönen Advent zu bereiten, mit Gleichgesinnten zu klönen, sich über Tierthemen zu informieren. Die "Wölfe" haben die Kerzen angezündet, Seeadler, Reptilien, die neue Wildtierstation in Sparrieshoop, die Papageiennothilfe, die Wellensittiche uvm haben von ihren Tieren berichtet. Der Regen kam es zur Kaffeezeit, daher waren Kakao und Glühwein fast ausgetrunken, als dieser schöne Tag sich dem Ende zu neigte. Danke an alle, an die Akteure für ihren Einsatz, an die Besucher für ihr Interesse! Frohe Weihnachten und ein Glückliches Jahr 2013!

10.12.2012
Die Tierschutzplakette des Deutschen Tierschutzbundes wurde uns verliehen! Mit dieser Plakette wird bescheinigt, dass das Tierheim Elmshorn auf hohem Niveau nach den Vorgaben des Deutschen Tierschutzbundes arbeitet. "Ein solches Tierheim macht Mut!" wurde uns im Bewertungsgespräch gesagt. Trotzdem... es gibt eine Mängelliste, unsere Hundezimmer sind nach heutigen Standards zu klein. Wir müssen/dürfen ein Hundehaus mit vier Zimmern bauen, damit wir im Altbau aus jeweils zwei Zimmern eines machen können. Wir suchen noch Sponsoren!

29.08.2012
Im Rahmen einer Sicherstellung kommen an einem Tag 102 Kleintiere zu uns. Kaninchen, Meerschweinchen, Degus, Chinchillas, Frettchen, Schildkröten, uvm. Danke allen Helfern!

28.06.2012
Am 28.06.12 fand die JHV mit dem Bericht des Vorstandes über das Jahr 2011 statt. 1411 Tiere, davon 288 Hunde, 614 Katzen, 297 Kleintiere und 212 Wildtiere kamen 2011 im Tierheim an. Die Probleme haben sich zu 2010 wenig geändert, es steigt der Anspruch an Unterbringung und Versorgung, es steigt die Zahl der Sicherstellungen (dass sind Tiere die in Not geraten, weil ihr Besitzer gestorben ist oder zu krank, um es weiter zu versorgen), Hunde und Katzen bleiben zunehmend länger im Tierheim. Wir benötigen dringend einen Entlastungsbau für den Hundebereich! Der vollständige Bericht ist zum Nachlesen eingestellt. Rechtzeitig zum Beginn des EM-Fußballspiels Deutschland / Italien beenden wir die JHV.

11.01.2012
Eine Massenaussetzung folgt der nächsten... Diesmal waren es 10 Kaninchen, davon acht "Riesen".

08.01.2012
Massenaussetzung von 23 Meerschweinchen an der L105 zwischen Wedel und Pinneberg. In Folge wurden zwei Tage später 10 Kaninchen zusammen ausgesetzt und vier Einzeltiere.

2011

18.12.2011
Weihnachten im Tierheim - dieses Jahr ohne Schnee und Frost, dafür kämpfen wir mit Regen und Wind. Aber ab 10.00 Uhr feiert der Wettergott einfach mit. Viele Gäste informieren unsere Besucher über Wale, Delphine, Wölfe, Seeadler, Reptilien, Rettungshunde, gesunde Ernährung, Behandlung von Krankheiten. Das Sockenstudio, die Bücherstube, das Weihnachtscafe haben geöffnet. Fast den ganzen Tag ist es rappelvoll und wunderbar friedlich. Danke an alle Besucher, Spender und Akteure! Dank euch allen geht es wieder ein Stückchen weiter!

23.06.2011
Jahreshauptversammlung am 23.06.2011. Auszüge aus dem Bericht: 1460 Tiere kamen im Jahr 2010 zu uns, 289 Hunde, 551 Katzen, 358 Kleintiere und 262 Wildtiere. Neue Mitglieder: 64; Austritte: 17; Verstorben: 2 Anzahl der Mitglieder per 31.12.2010: 700. Zur neuen Schriftführerin wird Sonja Wolf gewählt. Dank vierer Nachlässe und der Erbschaft von Annemarie Stannis konnten einige Baumaßnahmen/Renovierungen und Instandsetzungen durchgeführt werden. Ohne Erbschaften wären solche Arbeiten nicht möglich gewesen. Der gesamte Bericht kann unter "Jahresbericht 2010 zur JHV 2011" nachgelesen werden. Brigitte Maeder und Regina Hölken werden als 1. und 2. Vorsitzende wieder gewählt.

10.05.2011
Mai 2011: Eine kleine Hündin wird versteckt im Gebüsch ausgesetzt. Mit Maulkorb, damit sie sich weder befreien, noch bemerkbar machen kann. Ein anderer Hund findet sie. Wir nennen sie TIFFY. Fast alle Zeitungen der Region berichten über diesen extremen Fall der Tieraussetzung, selbst das SAT1-Fernsehen kommt zum Drehen.

05.04.2011 / 19.04.2011
Die desolaten Fliesen und Trennwände der Terassen Zimmer 1 und 2 werden repariert und größten Teils erneuert.

30.01.2011 / 15.03.2011
Das Hundehaus wird ungebaut. Es entstehen zwei Ruheräume aus den bisherigen Gruppenzwingern Eins und Zwei.

01.01.2011 / 31.12.2011
Das Jahr 2011, was hat es gekennzeichnet? Drei junge Hunde, die versteckt ausgesetzt und angebunden wurden. Nur Zufälle retteten ihnen das Leben. Wieviele wurden nicht gefunden? Eine scheinbar endlose Menge an ausgesetzten Katzen und Katzenwelpen. Immer öfter kommen Tiere zu uns, deren Besitzer verstorben sind oder die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kümmern können. Keine Familie, die die Tiere aufnehmen könnte. Fundtiere, häufig alt und krank. Unsere Tierarztkosten steigen und steigen. Für Baumaßnahmen ist kein Geld mehr da. Wir brauchen dringend Erbschaften oder Stiftungen, die uns unterstützen! Unser Mitglieder und die Tierfreunde der Region spenden dankenswerterweise - trotz angespannter Kassen - und unterstützen unsere Arbeit. Und doch... die Gelder reichen gerade für den Betrieb.

2010

19.12.2010
Weihnachten im Tierheim bei tagsüber -10°C. Erstmal mit einem Rundweg und einem kleinen Zeltdorf mit vielen Gästen zwischen Hunde- und Katzenhaus. Wieder kommen zahllose Besucher, es herrscht eine frohe und gute Atmosphäre. Und es wird reichlich für die Tiere gespendet. Danke!

01.10.2010 / 30.11.2010
Das Gäste WC wird saniert. Zugang jetzt von außen, nicht mehr durch das Hundehaus. Wie angenehm!

14.09.2010
Wir nehmen an der Demonstration des DeutschenTierschutzbundes in Berlin zum Thema „Rettet die Tierheime“ teil.

10.08.2010 / 17.08.2010
Der Hundeplatz erhält einen neuen, festen Zaun. Der alte Maschendrahtzaun verlockte zu sehr zu „Spaziergängen“. Im Winter erhält er sogar eine provisorische Beleuchtung.

17.06.2010
Jahreshauptversammlung. 655 Mitglieder, Tierdurchlauf: 1145. Nach 12 Jahren als Schatzmeister wechselt Claus Dammann in den Posten des Beisitzers. Als kleine Anerkennung seiner Leistungen erhält er die Silbene Ehrennadel des Deutschen Tierschutzbundes überreicht und tosenden Beifall. Neue Schatzmeisterin wird Ilona Kruse.

24.05.2010 / 27.09.2010
Eine erneute Katzenschwemme überrollt die Tierheime. Wir sind glücklich, den Neubau zu haben, ohne das Haus hätten wir einen Aufnahmestopp verhängen müssen. Auch im Hundebereich ist der Trend, dass zunehmend alte und kranke Tiere ausgesetzt werden ungebrochen. Zudem tauchen – vermutlich durch den Trend anderer Tierheime (z.B. Henstedt-Ulzburg) und Tierschutzorganisationen immer mehr Tiere aus den Mittelmeergebieten und Polen zu importieren – neue, aggressive Viren im Kreisgebiet auf, die unsere Tierschutzarbeit nicht einfacher machen. Auch kommen immer mehr Reptilien als Fund- oder Sicherstellungstiere zu uns. Wann werden wir ein Reptilienhaus benötigen?

01.05.2010 / 30.05.2010
Der Außenbereich für das Mutter-Kind-Haus (wurde langsam in Katzenhaus 3 umgetauft) entsteht, einschl. vier neuer Freiläufe. Platten werden verlegt, Zäune, Dächer und viele Tore gebaut. Die alten Türen der Hundezimmer 3 + 4 finden hier neue Verwendung. BINGO, die Umweltlotterie gewährt uns einen Zuschuss für diese Arbeiten. Im Juli kommen sie zum Filmen und Anfang September wird in der BINGO-Show am Sonntag über unser Projekt auf N3 berichtet.

01.01.2010 / 29.04.2009
Es entstehen die Katzenboxen für das Welpenzimmer Neubau und die Katzenboxen für den Quarantänebereich. Der Umbau der alten Neuaufnahme zum Polizeizwinger und neues Lager wird abgeschlossen. Herr Dammann malt die neue Neuaufnahme in fröhlichen Farben.

2009

01.01.2010 / 29.04.2009
Es entstehen die Katzenboxen für das Welpenzimmer Neubau und die Katzenboxen für den Quarantänebereich. Der Umbau der alten Neuaufnahme zum Polizeizwinger und neues Lager wird abgeschlossen. Herr Dammann malt die neue Neuaufnahme in fröhlichen Farben.

20.12.2009
Weihnachten im Tierheim – trotz Wirtschaftskrise spenden die Bürger der Kreise Pinneberg und Steinburg reichlich. Sie sichern die Existenz des Tierheims für die nächsten Monate. Das neue Katzenhaus wird eingeweiht.

20.12.2009
Hans-Detlef Höners verstirbt im Alter von 74 Jahren

18.06.2009
Die Baugenehmigung für das Mutter-Kind-Katzenhaus wird erteilt

03.04.2009 / 27.09.2009
Gekennzeichnet durch eine Katzenschwemme. Viele Kätzinnen mit ihren Welpen kommen ins Tierheim. Hochpunkt waren 147 Katzen...

14.01.2009 / 16.02.2009
Renovierung des Büros für die Hundevermittlung

01.01.2009 / 31.12.2009
Das ganze Jahr ist geprägt durch viele Instandhaltungsmaßnahmen. Mario Fischer repariert und ersetzt morsche Balken in den Volieren, die Büros werden renoviert und auf die neue Personalstruktur hin umgebaut, im Hundehaus fallen so viele Fliesen von den Wänden, dass ständig irgendwo eine Wand neu gemacht werden muss. Im Zuge der Baumaßnahmen für das neue Katzenhaus wird zudem das bisherige Hundebad umgebaut zu einem Sanitärbereich für die Mitarbeiter, es entstehen die ersten „stillen“ Hundezimmer (R3 und R4), das bisherige Lager bekommt ein weiteres Fenster, die Tür wird versetzt. Hier soll die neue Katzenneuaufnahme entstehen. Die alte Neuaufnahme wird Lager und Polizeizimmer werden. Aber das wohl erst im 1.Quartal 2010.

2008, 2007, 2006, 2005

16.12.2008
Weihnachten im Tierheim stellt neue Rekorde auf. Es wird konkret für das Bauvorhaben „Mutter-Kind-Katzenhaus“ gesammelt und die Tierfreunde der Region unterstützen dieses Projekt intensiv.

16.06.2008
Nach 24 Jahren steht Gabriele Witt nicht zur Wiederwahl. Eine Ära geht zu Ende.Standing Ovations und ein Lichterspalier mit Hunden begleiten sie in den verdienten Ruhestand. Neue 1. Vorsitzende wird Brigitte Maeder, neue 2. Vorsitzende wird Regina Hölken, Schatzmeister ist und bleibt Claus Dammann, Schriftführer Hans-Peter Eskamm.


05.03.2007
Sönke Ritschel verstirbt nach langer Krankheit

01.01.2007 / 31.12.2007
640 Mitglieder, Tierdurchlauf 1417


01.01.2006 / 31.12.2006
598 Mitglieder, Tierdurchlauf 1338


01.08.2005
Der Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung eV ist Ausbildungsbetrieb geworden und bildet erstmals aus. Den Beruf des „Tierpflegers Fachrichtung Tierheim und Tierpension“ lernen Sophia Bielenberg, Till Jaath und Stefanie Zomm.

01.01.2005 / 31.12.2005
586 Mitglieder, Tierdurchlauf 1336

2004, 2002, 2001, 2000

10.07.2004
Aus einer verwahrlosten Einzimmerwohnung in der Nähe von Quickborn werden 138 (!) Katzen gerettet und aufgenommen. Tierheime aus ganz Schleswig-Holstein helfen uns.

04.05.2004
Jahreshauptversammlung. Tierdurchlauf 2003: 342 Hunde, 581 Katzen, 392 Klein- und Wildtiere, gesamt 1315 Tiere. 500 Vereinsmitglieder. Brigitte Maeder löst Claudia Mohr als 2. Vorsitzende ab.


20.06.2002
25 verwahrloste Tiere werden aus einem dunklen Schuppen in Seestermühe gerettet, ein Pferd, ein Kaninchen, 13 Katzen und 10 Hundewelpen.

18.05.2002
Jahreshauptversammlung. Tierdurchlauf 1263 Tiere, darunter 195 Hunde, 431 Katzen. 470 Mitglieder.

17.05.2002
Der Tierschutz wurde als Staatsziel im Grundgesetz verankert als §20a GG

03.02.2002 / 16.05.2002
Sanierung des alten Hundehauses, es entstehen die Gruppenzimmer 1 und 2. Zudem werden die Freiläufe für die Katzen gebaut.


15.04.2001 / 26.09.2001
Das Hundehaus wird erweitert und die ersten Katzenfreilaufgehege werden gebaut.

02.04.2001
Die Stadt Elmshorn stellt ein Gelände von 1100 qmtr zur Verfügung, wir zäunen es ein und erhalten unseren Hundeplatz.

01.01.2001 / 31.12.2001
511 Mitglieder, Tierdurchlauf 1336.


03.08.2000
Die Stadt Elmshorn plant eine Strasse quer über das Tierheimgelände. Gott sei Dank konnte der Bau verhindert werden.

1999, 1998, 1997

01.12.1999
Jahreshauptversammlung. 942 Tiere wurden im Tierheim aufgenommen und weitervermittelt.

15.04.1999 / 27.07.1999
Das Dach des alten Hundehauses wird neu gedeckt, Firma Rainer Bruhns erledigte alle notwendigen Arbeiten und spendete Arbeitszeit und Materialkosten in voller Höhe.

09.01.1999
Mehr als 20 Katzen werden aus einer vermüllten Wohnung in Halstenbek geholt. Den Katzen geht es sehr schlecht. In den Räumen liegen auch bereits mumifizierte Tiere.

01.01.1999
Karl-Ernst Levy stirbt im Alter von 78 Jahren


30.09.1998
Hundebesitzer Gerd Brehmer vermacht dem Tierheim im Namen seines verstorbenen Hundes 2000 Mark. Erstmal wird ein Agility-Parcour gebaut, noch in einer mobilen Variante zwischen dem Hunde- und dem Katzenhaus.

20.08.1998
Aus den Händen eines Tierquälers in Hohenfelde werden von der Polizei, dem Kreisveterinäramt und dem Tierheim Elmshorn mehr als 350 Tiere befreit. Darunter etwa 150 Hühner, 120 Mäuse, 50 Vögel, 15 Kaninchen, 14 Hamster und Meerschweinchen, elf Frettche, zwei Ziegen und fünf Hunde. Die Presseberichte lösen eine große Hilfewelle in der Bevölkerung aus.
08.07.1998 / 08.07.1998 Die Voliere und parallel dazu werden ebenfalls vier zusätzliche Freiläufe für Hunde eingeweiht. Der vorhandene Maschendrahtzaun wurde abgerissen und durch einen festen Metallstabzaun ersetzt. An den Baukosten von 80.000 Mark hat sich das Land Schleswig-Holstein mit 50.000 Mark beteiligt, der Rest wurde durch Spenden und der Aktion „Weihnachten im Tierheim“ aufgebracht.

02.02.1998
Auftrag zum Bau der neuen Außenvoliere wird erteilt. Bestehend aus 38 Volierenaußen-, 18 Dach-, 6 Tür- und 4 Innenelementen sowie einem Schutzhaus kostet die Voliere einschl. der notwendigen Erd- und Plattenarbeiten DM 21.806,00 . Die Evers-Stiftung in Pinneberg übernimmt den Bau der Voliere, der Tierschutzverein Pinneberg die Kosten für den Abriß und die Plattenlegearbeiten, wir tragen die Kosten für die Schutzhütte.

01.01.1998 / 31.12.1998
Tierdurchlauf 1282


24.09.1997
Das neue Katzenhaus öffnet seine Türen. Die Kosten betrugen 180.000 Mark, dieser Bau wurde durch eine Schenkung des Pinneberger Tierschutzvereins möglich. Der Nachbarverein hatte jahrelang für ein eigenes Tierheim gespart und musste letztendlich seinen Traum aus finanziellen Gründen aufgeben. So kamen aus ihrer Kasse 100.000 Mark für den Neubau. Viele Helfer wirkten unentgeltlich an der Entstehung der neuen Katzengehege mit, bei der Ausstattung haben Elmshorner Geschäftsleute uns unter die Arme gegriffen. Die Bauzeit unter der Leitung des Architekten Wilhelm Gewers betrug nur vier Monate. Im Zuge der Baumaßnahmen entstand auch ein neuer Tierarztraum, eine Katzen-Krankenstation, sowie ein Kleintierraum.

01.06.1997
Vertrag zwischen dem Tierschutzverein Pinneberg und Umgebung eV und dem Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung eV zur Schenkung von DM 100.000,- , zweckgebunden für den Erweiterungsbau des Tierheims. Dafür übernehmen wir weiterhin die Fundtiere aus dem Einzugsbereich des Tierschutzvereins Pinneberg.

01.01.1997 / 31.12.1997
Tierdurchlauf 1095

1996, 1995, 1994, 1993, 1992, 1990

01.09.1996
Einweihung des Hundehauses. Die Baukosten betrugen gesamt rund DM 150.000.

15.05.1996
Erster Spatenstich. Außer neuen Zwingern ensteht eine Extra-Station für trächtige Hündinnen und kranke oder frisch operierte Tiere, die besondere Pflege benötigen.

15.03.1996
Baugenehmigung wird erteilt Es entstehen die heutigen Hundezimmer 5-10. Kostenpunkt DM 139.816,08 . Ein Drittel der Kosten ist durch eine Erbschaft gedeckt.

10.01.1996
Baupläne vom Architekten Wilhelm Gewers für den Anbau des Hundehauses (alternativ hatte er einen „Pilz“ als Tierhaus für Hunde und Katzen entwickelt).

01.01.1996 / 31.12.1996
Tierdurchlauf 1003


06.12.1995
Jahreshauptversammlung, fast 600 Mitglieder, im Laufe des Jahres wurden 301 Hunde, 568 Katzen und 202 Kleintiere aufgenommen. Herbert Höhn als Tierpfleger und 23 „Kuschel-Kids“, die abwechselnd nachmittags im Tierheim aushelfen. Schatzmeister Hans Höners kandidiert nicht mehr, neue Schatzmeisterin wird Waltraut Kloschewski.


01.01.1994 / 31.12.1994
Tierdurchlauf 1026


01.01.1993 / 31.12.1993
Tierdurchlauf 1028


09.06.1992
Das langjährige Vorstandsmitglied Ingeborg Puls-Rosenbaum verstirbt.


01.01.1990 / 31.12.1990
508 Mitglieder, Tierdurchlauf 578

1988, 1987, 1986, 1984, 1982, 1981, 1980

25.02.1988
Der Igel-Notdienst wird vom Tierheim getrennt. Die Station (Tornesch Frau Ziehrock) bekommt nach Vorlage von Belegen bis zu 50,- DM/Monat.


26.07.1987
Baugenehmigung für eine Fertiggarage als Futterlager mit Verbindungstrakt zum bestehenden Gebäude wird erteilt (heute steht dort die Katzenquarantäne). Firma Lienau bekommt den Auftrag für DM 4135,00.

01.01.1987 / 31.12.1987
492 Mitglieder, Tierdurchlauf 680


01.12.1986
Zum ersten Mal „Weihnachten im Tierheim“

01.01.1986 / 31.12.1986
463 Mitglieder, Tierdurchlauf 582


08.05.1984
Jahreshauptversammlung. 366 Mitglieder. Im Jahr 1983 durchliefen 636 Tiere das Tierheim. Gabriele Merse (später Witt) löst Frau Freudenthal als 1. Vorsitzende ab, Sönke Ritschel wird 2. Vorsitzender, Schatzmeister Karl Ernst Levy, Schriftführer bleibt Jens Freitag


22.08.1982
„Tag der Offenen Tür“ versinkt im Regen, trotzdem 400 Besucher.

01.05.1982
JHV. Hamburger Tierschutzverein gewährt ein zinsloses Darlehn zum Ausgleich des Unterschusses in Höhe von DM 37.000,- . Der Jahresbeitrag wird von 12 auf 25 Mark erhöht. 300 Vereinsmitglieder, das 300. Mitglied ist Silvia Huckfeld.


01.09.1981
Zweiter „Tag der offenen Tür“ im Tierheim

30.06.1981
Fertigstellung des Erweiterungsbaus. In dem Gebäude ist eine Wohnung für den Tierpfleger und ein Büro untergebracht.

22.05.1981
Richtfest für das Tierpflegerhaus. Der alte Wohntrakt im Tierheim wird zur Erweiterung des Hunde- und Katzenhauses herangezogen. Der Großteil der Baukosten wird durch eine Spende einer Hamburger Tierfreundin in Höhe von DM 80.000,- gedeckt. Die Stadt Elmshorn gewährt einen Zuschuss von DM 15.000,-, der Deutsche Tierschutzbund übernimmt die Fliesenarbeiten in Höhe von DM 5.000,-

01.04.1981
JHV, 240 Vereinsmitglieder, der betreuende Tierarzt ist Dr. Kruse aus Barmstedt


01.01.1979 / 31.12.1980
Die Stadt Elmshorn unterstützt das Tierheim mit monatlich 130 DM

15.12.1980
Weihnachtsbasar im Tierheim, mitgestaltet von der Jugendgruppe

27.09.1980 / 28.09.1980
Tag der Offenen Tür im Tierheim, rund 2500 Besucher kamen und „zeigten sich erfreut über die vielen Neuerungen die in den letzten Monaten geschaffen wurden. Nachdem das Dach des Hauptgebäudes neu gedeckt ist, sind die Tiere endlich regensicher untergebracht. Außerdem wurden Ställe und Ausläufe erstellt, um auch größere Tiere aufnehmen zu können. Besonderes Interesse fand das neue Vogelhaus mit den vielen farbenprächtigen Exoten“ (EN)

18.06.1980
Kompletter neuer Vorstand mit Karin Freudenthal als 1. Vorsitzende, Siegfried Neumann als 2.Vorsitzende und Otto Kertscher als Schatzmeister (bis 1983 gleichzeitig 1. Vorsitzende Hamburger Tierschutzverein), Karl Ernst Levy ist Schriftführer

15.03.1979 / 15.03.1980
Der Hamburger Tierschutzverein unterstützt den Elmshorner Verein mit monatlich DM 2000,-

1979, 1978, 1977, 1973

15.03.1979 / 15.03.1980
Der Hamburger Tierschutzverein unterstützt den Elmshorner Verein mit monatlich DM 2000,-

01.01.1979 / 31.12.1979
150 Vereinsmitglieder, Tierheimwärter Günther Bachert, jährliche Aufnahme von rund 250 Tieren. Hunde, Katzen, Pferde, Vögel, Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen. Tag der Offenen Tür im Tierheim, Kinder reiten auf Ponys, die der Gastwirt „Zum Pfahlkrug“ zur Verfügung gestellt hat.

01.01.1979 / 31.12.1980
Die Stadt Elmshorn unterstützt das Tierheim mit monatlich 130 DM


15.05.1978 / 15.05.1978
25jähriges Jubiläum des Tierschutzvereins


01.01.1977 / 01.05.1977
Vorbereitende Arbeiten der Tierschützer für den Neubau. Abbruch der alten Außenzwinger, Verlegung neuer Wasserleitungen. Die Holzwände werden durch Steinwände ersetzt, Quarantäne-Boxen und zwanzig neue Zwinger werden eingebaut. Der Kreis Pinneberg beteiligt sich mit DM 10.000,- die Stadt Elmshorn mit DM 20.000,-. Wiedereröffnung des Tierheims rechtzeitig zum Jubiläum.


31.10.1973 / 31.10.1973
Schließung des alten Tierheims am Moorgraben im Industriegebiet Nord 3. Notlösung für die Stadt Elmshorn zur Aufnahme von Fundtieren ist der Bauernhof von Wilhelm Wöbcke, Kaltenweide 236. Er bekommt dafür von der Stadt ein Futtergeld von DM 75,00 monatlich.

01.01.1973 / 31.12.1973
1. Vorsitzende Helga Nothorn

1960, 1955, 1953, 1952

08.02.1960
Aus dem Vorwort eines Vertrages zwischen der Stadt Elmshorn und dem Verein: „Für die Herrichtung eines Tierhortes im Gelände „Sibirien“ hat die Stadt Elmshorn dem Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung eV vor einiger Zeit eine Baracke geschenkt, die vom Verein auf dem eigens für diesen Zweck angepachteten Grundstück der Bäuerin Anne Rehder – Flurstück 20 Flur 28 – inzwischen aufgestellt worden ist. Diese Baracke kann in ihrem derzeitigen Zustand für den gedachten Zweck noch keine Verwendung finden, weil der augenblickliche bauliche Zustand eine Nutzung der Räumlichkeiten nicht gestattet. Für die endgültige Herrichtung des Tierhortes sind Instandsetzungsarbeiten durchzuführen, die zusammen mit den Nebenkosten – wie Stromanschluss usw. - nach den Ermittlungen des Stadtbauamtes Elmshorn Kosten von insgesamt 6.190,- DM verursachen. Die hierfür erforderlichen Mittel fehlen dem Verein. Aufgrund des Magistratsbeschlusses vom 05.01.1960 ist die Stadt Elmshorn bereit, diese Mittel zu den im nachstehenden Vertrag aufgeführten Bedingungen bereitzustellen.“


31.10.1955
Erste Eintragung im Vereinsregister „Elmshorner Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.“

15.05.1953
Gründung des Tierschutzvereins Elmshorn und Umgebung e.V.

01.01.1952 / 31.12.1952
In einer alten Baracke im Industriegebiet Nord 3 wird das erste Tierheim Elmshorns eingerichtet