Clyde

Rasse:
Kangal-Mischling
Geschlecht:
männlich
Geburtsdatum:
15.08.2009 (11.6 Jahre)
Lebensabschnitt:
senior
Aufnahmedatum:
24.03.2011
Verträglichkeit:
Clyde mag männliche und weibliche Artgenossen

Sonstiges:
  • kastriert
  • Jagdtrieb vorhanden
  • Spezialkenntnisse erforderlich


Unser Wächter Clyde gehört als Kangal oder Kangal-Mischling zu den Herdenschutzhunden und kann nur in einen Haushalt, in dem man sich mit dieser Sorte Hund bereits ausgiebig befasst hat. Clyde ist mit seinem vertrauten Menschen liebevoll, hat bei ihr oder ihm auch mal einen Schalk im Nacken und verspielte Momente. Mit fremden Menschen möchte Clyde nichts zu tun haben und zeigt sich eher desinteressiert, solange diese sich auch an einen gewissen Abstand halten oder hinter dem Zaun bleiben. Werden Warnungen von Clyde nicht ernst genommen oder seine Individualdistanz unterschritten, zeigt er seinem Gegenüber klar und deutlich, was er davon hält. Bei Clyde spielt das andere Ende der Leine eine sehr große Rolle dabei, wie er sich bei Begegnungen mit anderen Menschen verhält.

Clyde zeigt sich im Tierheim in der Regel verträglich mit anderen Hunden, hier ist entscheidend, wie er sie kennenlernt und wie diese sich ihm gegenüber verhalten. Clyde hat keine Lust mehr darauf, dass man ihn anspringt oder sonstige Frechheiten an ihm ausprobiert und zeigt dieses dann deutlich. Sollte es schon einen Hund im Haushalt geben, wäre es schön, wenn es sich dabei um eine Hündin handelt, die ihm körperlich gewachsen ist. Er wohnt bei uns mit der Kangal-Hündin Tess zusammen, die beiden sind ein gutes Team.

Auf seinen Gassirunden ist Clyde mittlerweile eher der gemächliche Typ. Er geht es etwas ruhiger an und um ganz sicherzugehen, dass in seiner Gegend alles in Ordnung ist, guckt er hin und wieder auch jeden Grashalm einzeln an. Unterschätzen sollte man jedoch nicht, dass er seine Gemütlichkeit schnell ablegen kann, wenn ihm jemand zu nahe kommt oder er flüchtendes Wild vor der Nase hat - dann setzt er sein Gewicht doch mal abrupt ein.

Bei Hundebegegnungen zeigt Clyde sich meist gut leinenführig und lässt sich ohne Probleme an anderen Hunden vorbeiführen. Sollte es aber auf dem Weg zu eng sein und/oder der andere Hund ist leinenaggressiv, kann Clyde doch noch mal aus der Haut fahren. Leider kann es dabei dazu kommen, dass sein Verhalten sich im Übersprung gegen den ihn führenden Menschen richtet (rückwärtsgerichtete Aggression). Zur Absicherung trägt Clyde beim Spaziergang, beim Tierarzt oder bei Kontakt zu neuen Menschen immer einen Maulkorb.  

Clyde fährt an sich sehr gut im Auto mit, findet es aber nicht mehr so toll. Er mag sich nicht hinlegen und sein Gleichgewicht kann er nicht mehr so gut halten wie früher.

Andere Tiere und Kinder sollte es nicht in einem neuen Zuhause geben.

Alleinebleiben kann Clyde vermutlich nach Eingewöhnung ohne Probleme. Er zeigt sich bei Geräuschen aber sehr wachsam. Bei uns im Tierheim schläft er bei unserer Abwesenheit die meiste Zeit. Ab und zu hat er aber auch Spaß daran, gegen die Langeweile ein Plüschtier oder Kissen zu zerrupfen.

Gewicht: 43 kg

 

letzte Überarbeitung des Textes: 4. April 2021

« zurück