Draco

Wichtige Infos:
Ein Interessent hat sich bereits gefunden.

Rasse:
Terrier-Mischling
Geschlecht:
männlich
Geburtsdatum:
27.10.2013 (10.7 Jahre)
Lebensabschnitt:
adult
Aufnahmedatum:
03.08.2022
Verträglichkeit:
Draco mag männliche und weibliche Artgenossen

Sonstiges:
Spezialkenntnisse erforderlich

Pate(n):
Liane Reidock, Ute Schleiden


Draco ist aufgrund von Tierwohlgefährdung als behördliche Sicherstellung im Oktober 2021 zu uns ins Tierheim gekommen und es stand schnell fest, dass wir ein neues Zuhause für ihn suchen dürfen.

Im Mai 2022 wurde Draco nach Kennenlernen etc. vermittelt, er zeigte im neuen Zuhause genau, dass von uns schon beschriebene Verhalten und legte scheinbar noch eine Schippe zu. Er nutzte die dadurch entstand Unsicherheit zu seinem Vorteil und übernahm schnell, dass Ruder. Trotz Besuch und Hilfe vor Ort, verunsicherte das Verhalten, die neuen Halter nun doch derart, dass er im August 22 wieder zurück zu uns ins Tierheim gekommen ist.

Die ersten Tage bei uns wollte er am liebsten in seinem Körbchen verschwinden und wir sollten uns ihm bitte auch nicht nähern. Letzteres hätte er auch mit seinen Zähnen verhindert. Mittlerweile haben wir uns miteinander arrangiert und die meisten Sachen (Geschirr anziehen, bürsten, abtrocknen etc.) macht Draco ohne Probleme mit, dennoch muss man immer ein Auge auf seine Körpersprache haben. Draco kann sehr schnell in Aggressionsverhalten mit Verletzungsabsicht kippen, wenn ihm der Mensch oder dessen Handlung suspekt erscheint. Vermutlich hat er in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, regelmäßig nicht mit rationalen Handlungen seines Menschen rechnen zu müssen und verhält sich entsprechend wechselhaft. Liebt er uns in einem Moment, hüpft freudig um einen herum, nimmt vorsichtig und "liebevoll" die Finger ins Maul, will er im nächsten Moment attackieren, wenn er nicht weiß, was wir gleich tun oder er sich eingeengt fühlt. Er macht bei uns Tierpflegerinnen auch große Unterschiede - manche liebt er, andere sind ganz ok, solange sie lustige oder schöne Sachen mit ihm machen.
Beim Kennenlernen neuer Personen oder beim Tierarzt muss Draco durch einen Maulkorb gesichert sein, er würde nicht nur dem Tierarzt ein paar Takte beibringen, sondern auch der Person, die ihn davon abhalten möchte.

Zu Kindern können wir Draco aufgrund des Gefahrenpotentials nicht vermitteln.

Gassigehen liebt Draco sehr, er ist flott und freudig unterwegs - mit meist guter Leinenführigkeit. Dies ist auch ein guter Weg, um einen ersten Draht zu ihm zu bekommen. Draco hat eine gewisse Grunderziehung. Am liebsten verbringt er den ganzen Tag mit unseren Kuschelmenschen in Wald und Wiese und macht die Gegend unsicher. =)

Mit Artgenossen zeigt sich Draco bei uns sehr gut verträglich und hätte kein Problem damit, wenn es schon einen Hund im neuen Zuhause gibt. Bisher hat sich Draco über jeden der Hunde, die er bei uns kennengelernt hat, sehr gefreut und ging Ärger lieber aus dem Weg.

Draco sucht Menschen, die sich auf ihn einlassen und mit ihm zusammen an seinen Problemen arbeiten möchten. Einiges an Draco ist aber "einfach Draco" und seine Menschen sollten bereit sein, ihm zwar gesunde Grenzen zu setzen, ihn aber auch mit den Marotten zu akzeptieren, die sich höchstens abschwächen lassen. Dieses kann nur klappen, wenn seine Menschen ihn verstehen und lesen können. Interessenten sollten bereits sehr erfahren sein mit dem Erkennen der Hunde-Körpersprache.

Unterm Strich ist Draco immer "auf Zack". Er ist unser kleiner Captain "Plappermaul": Auch wenn man ihn nicht sieht, hören kann man ihn oft. Die Tierheimsituation stresst ihn insgesamt und er wird dann schnell gesprächig. In einem normalen Haushalt würde er voraussichtlich mehr zur Ruhe kommen, wird aber wohl weiterhin bellfreudig bleiben.

Draco fährt zwar gut im Auto mit, macht aber auch hier seinem Spitznamen hin und wieder alle Ehre.

Draco hatte bei Ankunft im Tierheim extrem schlechte Zähne. Es wurde eine Zahnsanierung durchgeführt und es mussten sage und schreibe 16 Zähne gezogen werden. Wer jetzt glaubt "Ha, soll er doch zubeißen, das merkt man doch gar nicht mehr".... nein, auch mit 16 Zähnen weniger weiß er, wie er den Rest einsetzen kann. Wir sind aber zuversichtlich, dass er dies mit der richtigen und einer sauber kommunizierenden Person an seiner Seite mit der Zeit immer weniger tun wird.

 

Gewicht: 10 kg
Schulterhöhe: ~ 35 cm

 

letzte Überarbeitung des Textes: 26.08.2022

« zurück