Goofy

Rasse:
Mischling
Geschlecht:
männlich
Geburtsdatum:
01.11.2011 (9.4 Jahre)
Lebensabschnitt:
adult
Aufnahmedatum:
13.12.2016
Verträglichkeit:
Goofy mag männliche und weibliche Artgenossen

Sonstiges:
  • Jagdtrieb vorhanden
  • Spezialkenntnisse erforderlich

Pate(n):
Thomas Mumm, Ute Schleiden


Goofy ist als Fundhund zu uns ins Tierheim gekommen, er wurde vor einem Geschäft angebunden und zurückgelassen.

Der einmalige Goofy ist anfangs sehr skeptisch und misstrauisch und braucht einen langen Zeitraum, um mit Menschen warm zu werden bzw. sie überhaupt in seiner Nähe zu akzeptieren. Hat Goofy einen Menschen kennengelernt und findet diesen gut, kann er sehr verschmust und herzlich sein. Auch Menschen, die er kennt, müssen dennoch immer genau auf seine Körpersprache achten, denn anfassen lässt er sich nur zu seinen Bedingungen. Vor allem, wenn er eingeengt wird - oder auch nur befürchtet eingeengt zu werden - kann dies zu kritischen Situationen führen, in denen Goofys Verhalten sehr schnell in Aggression kippt und er auch Bezugspersonen verletzen würde. In seiner Anfangszeit bei uns reichten schon andere ihn stressende Faktoren (z. B. keifender anderer Hund, eine unliebsame Person nähert sich), dass er dadurch manchmal eine rückwärtsgerichtete Aggression zeigte, also die ihn führende Person im Übersprung attackierte. Dieses Verhalten hat sich bis heute abgemildert, Goofy hat zu seinen Tierpflegerinnen ein stabiles Verhältnis aufgebaut und lässt sich wesentlich besser leiten.

Leider hat Goofy offenbar in seinem Vorleben nachdrücklich gelernt, dass er sich erstmal alles Unbekannte vom Leibe halten muss, um sich selbst zu schützen. In Videoaufnahmen während einer Verhaltensberatung war zu beobachten, dass er sich mittlerweile immerhin kurz vergewissert, ob seine Bezugsperson unangenehme Situationen für ihn auflöst (v. a. fremde Personen, die auf ihn zukommen). Tut sie nichts, übernimmt er selbst das Ruder und schießt nach vorn. Das zeigt, dass er wie die meisten Hunde, die Verantwortung und den Glauben, immer alles "regeln" zu müssen, durchaus sehr gerne an eine sichere Vertrauensperson abgeben möchte, was die Sache etwas erleichtert.

Goofy trägt zur Sicherheit auf Spaziergängen, beim Tierarzt, Kennenlernen neuer Personen und bei allen anderen potentiell kritischen Situationen einen Maulkorb. Diesen lässt er sich von seinen Bezugspersonen gut anlegen, wenn er nicht vorher von anderen Geschehnissen zu stark gestresst wurde.

In der Regel mag Goofy andere Hunde sehr gerne und ist noch immer sehr verspielt. Wie gut er mit anderen harmoniert, kommt in der Tierheimsituation aber oft auf sein Gegenüber an. Goofy neigt v. a. in für ihn stressigen Situationen zu Übersprungshandlungen und provoziert dann mit unangenehmem Verhalten wie lautem Gebell ins Gesicht des anderen oder Scheinattacken. Geht die andere Seite sofort auf so etwas ein, statt das zu ignorieren, wird es nicht so gut funktionieren. Goofy teilt gerne aus, kann aber leider weniger gut einstecken.

Goofy fährt ohne Probleme im Auto mit.

Nach Eingewöhnungsphase im neuen Zuhause alleine zu bleiben, sollte für Goofy weniger ein Problem darstellen. Bei uns verhält er sich in unserer Abwesenheit unauffällig und legt sich einfach schlafen.

Spazieren geht Goofy für sein Leben gern und ist immer sehr unternehmungslustig.

Im März 2021 musste sich Goofy leider einer Kreuzbandriss-Operation am rechten Hinterbein unterziehen und befindet sich noch im Heilungsprozess.

Mit unserem charmanten Wüterich holt man sich einen echten Charakter und eine große Aufgabe ins Haus. Für ihn kommen aufgrund der hohen Verletzungsgefahr nur Personen in Frage, die sich mit übermäßigem Aggressionsverhalten beim Hund sehr gut auskennen und in der Schule eine 1+ in Hunde-Körpersprache hatten. ;) Kinder und allgemein HundeanfängerInnen können nicht in einem Haushalt mit Goofy leben.

Gewicht: 16 kg

 

letzte Überarbeitung des Textes: 5. April 2021

« zurück