Paco

Rasse:
American Bulldog-Kangal-Mix
Geschlecht:
männlich
Geburtsdatum:
16.07.2013 (6.9 Jahre)
Lebensabschnitt:
adult
Aufnahmedatum:
07.11.2014
Verträglichkeit:
Paco mag weibliche Artgenossen

Sonstiges:
  • kastriert
  • Spezialkenntnisse erforderlich

Pate(n):
B+C. Stümke, J. Dietrich


Paco ist als Sicherstellung zu uns ins Tierheim gekommen. Der Bursche ist ein typischer Wanderpokal, der bereits in seinem ersten Lebensjahr mehrfach den Halter gewechselt hat. Einer der Vorbesitzer gab ihn kurzzeitig in einem anderem Tierheim ab, holte ihn dort aber doch wieder ab und verkaufte ihn anschließend über eine Kleinanzeige. Der letzte Halterwechsel lief aber nicht wie geplant. Der "Halter" übergab Paco an einem Bahnhof an seine neue Familie, stieg in den Zug und fuhr weg. Un der junge Hund, der nun zum etwa achten Mal "seine" Menschen verlor, machte in diesem Moment seinem Frust Luft:er zerriss seine Leine und die Jacke des Mannes, der ihn gerade gekauft hatte. Die Käufer riefen die Polizei um Hilfe, die wiederum uns hinzurief. Wir fuhren zum Bahnhof, sicherten Paco und sprachen mit den "Käufern", die den Hund anhand eines Bildes gekauft hatten.Glücklicherweise sind alle Beteiligten mit einem blauen Auge davongekommen.

Paco hat Probleme mit Fremden und zeigt dies teilweise sehr deutlich. Hat er einen Menschen erst einmal ins Herz geschlossen, wird er zu einem wachsamen und anhänglichen Begleiter. Er baut personenabhängig starke Bindungen auf, zeigt aber auch genauso stark seine Abneigung gegen den Rest. Außerdem ist er einer der Hunde, die sich jeden Fehler merken und diesen Menschen dann genau im Blick behalten. Paco kann sich auf neue Situationen manchmal nur schlecht einlassen, lässt sich aber durchaus vom anderen Ende der Leine positiv beeinflussen. Wenn seine Bezugsperson Sicherheit ausstrahlt und ihm signalisiert, das alles ok ist, kann er sich bis zu einem bestimmten Grad auch auf neue Personen und Situationen einlassen. In seinem Verhalten ist er teilweise sehr schwankend. Der Kangal kommt doch häufiger mal durch. Vorsichtshalber wird Paco nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt. Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, Hündinnen sind ihm aber doch lieber. Paco hat an sich einen guten Grundgehorsam und läuft auch ordentlich an der Leine. Hundebegegnungen können aber schon mal etwas anstrengender sein. Sobald es dämmert, hält er alles, alles, was einem entgegenkommt oder was er hört, für potentiell gefährlich. Solange er nicht davon überzeugt ist, dass die Situation ok ist, weigert er sich manchmal weiterzulaufen, und lässt sich nur zum Weitergehen bewegen, wenn sein Mensch souverän reagiert. Der stattliche Rüde fährt gut im Auto mit und bleibt bei uns ohne Probleme alleine. Für Paco suchen wir hunde-erfahrene Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen.. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause mit einem sicher eingezäunten Garten, in dem es keine Kinder, Kleintiere oder spontane Besucher gibt, die einfach vor ihm stehen könnten. Wir suchen niemanden, der "noch nie Probleme mit Hunden hatte" oder uns erzählt, dass alles kein Problem ist, "wenn man ihn erstmal gebrochen hat" usw.... Wer sich für Paco interessiert, sollte sich auf ein langes Kennenlernen vorbereiten. Wir möchten einfach verhindern, dass er wieder alles verliert oder es sogar zu einem Unfall kommt.

Gewicht: 50 kg

« zurück